Lembacher Nachrichten seit 1979

 

F u s s b a l l Lembach

Knappe Auswärtsniederlage!


Der Fanclub verloste im Zuge der Asten-Fahrt einige Dauerkarten und Wimpel, welche an Hannerer Lisa, Wagner Robert, Hintringer Dominik, Mayrhofer Ewald, Meisinger Markus und Baumüller Lisa gingen.

SK LENZE ASTEN : U. LEMBACH 3:2 (2:1)

Bei relativ guten Spielbedingungen ging Lembach bereits in der 5. Minute in Führung. Nach einer Mühlparzer-Flanke misslang Asten-Keeper Roiss dessen Abschlag wodurch der Ball bei Stürmer S. Berger landete und dieser nur mehr einzuschießen brauchte.

Asten nahm in der Folge das Spiel etwas in die Hand, spielte etwas zielstrebiger nach vorne, brachte aber auch nichts Zählbares zustande.

In der 19. Minute eine sehr gute Gelegenheit für Lembach, doch TW Roiss konnte einen Hinterleitner-Drehschuss noch zur Ecke drehen.

Eine Minute darauf das 1:1. Eine missratene Astener Stürmervorlage wurde von Neo-Libero E. Richtsfeld unhaltbar für Keeper Gahleitner mit der Schulter in die Tor-Ecke abgefälscht.

In der 24. Minute Glück für Lembach nachdem ein Astener Kopfball von der Querlatte wieder ins Feld zurückgesprungen war.

Während Asten mit weiten Bällen ihr Heil suchte, mühte sich Lembachs Offensive mit Klein-Klein-Spiel durchs Mittelfeld, was auf diesem Boden nicht wirklich als angebrachte Spielweise angesehen werden konnte.

Nach einer seitlichen Flanke war in der 38. Minute Omeragic zur Stelle. Sein satter Hüftdrehschuss vom 16-er ging via Innenstange zur Führung für Asten ins Tor.

Die beste Ausgleichschance fand in der 41. Minute das Duo Mühlparzer-Berger in Überzahl vor. Doch Mühlparzers Stangler ging an Freund und Feind vorbei.

Nach der Pause gelang Lembach nach fünf Minuten der Ausgleich. Eine Kislinger-Flanke fand im jungen Th. Richtsfeld seinen Verwerter, indem dieser per Kopf den Ball unter die Querlatte wuchtete.

Danach war Lembach wieder voll da - Asten geriet dadurch etwas außer Tritt.

Ein Deckungsfehler im defensiven Mittelfeldverband ermöglichte Asten in der 64. Minute dann den erneuten Führungstreffer. Durch das durch diesen Fehler erzwungene reihenweise Verschieben von Defensivspielern stand zuletzt Astens Stöger allein am 16-er und konnte sich die Ecke aussuchen.

Lembach warf ab der 80. Minute noch alles nach vorne, konnte dem Spiel jedoch keine Wende mehr geben.

Eine alles in allem etwas verkorkste Herbstsaison, welche sich vor allem durch den Ausfall von Defensivleuten so negativ gestaltete, ging damit zu Ende.

Verfasser: Sektion Fussball
Verfasst am: 12.11.2007
Bericht wurde wie oft gelesen: 1041 mal
Direkter Link zum Artikel: http://www.lembach-online.at/cgi/showlembach.cgi?id=2040

 

Senden Beitrag senden drucken Beitrag drucken schliessen Beitrag schließen


Copyright (c) www.lembach-online.at