Lembacher Nachrichten seit 1979

 

THEMEN

-





-

PRÄAMBEL



Die ÖVP Lembach steht für

….die Fortführung der guten politischen Kultur, vor allem in Form des wertschätzenden Umgangs mit allen im Gemeinderat vertretenen Parteien.
Wir wollen durch sachlich fundierte Diskussionen ein konstruktives, faires und offenes Umfeld schaffen, um damit die bestmöglichen Ergebnisse für unsere Gemeindebewohner zu erzielen.

….das Weitertragen des respektvollen Umgangs mit den Gemeindefinanzen nach den gesetzlich auferlegten Grundsätzen der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit.
Wir wollen mit Weitblick für die Nachfolgegenerationen ausreichende Finanzfreiräume erhalten.

…. weiteres Streben in den durch Gebühren finanzierten Dienstleistungsbereichen (wie Wasser, Kanal, Müll, Freibad, AD-Halle) die Einnahmen an die Kostendeckung heran zu führen.
Wir wollen zukunftsorientiert Handlungsspielräume für die einnahmelosen Aufgabenbereiche (Soziales, Kindergarten, Schulen, Straßen, Feuerwehr, dgl.) erhalten.

….das stete Bemühen um Einbindung von örtlichen und regionalen Wirtschaftsbetrieben bei der Umsetzung anstehender Gemeindeprojekte.

…. ein zukunftsorientiertes Fortführen von Maßnahmen im Umwelt- und Ökologiebereich.
Wir wollen unsere eigenen und speziell die in eine Klimabündnisgemeinde gesetzten Erwartungen auch entsprechend erfüllen.

…. die Weiterführung des Angebotes der verstärkten Bürgerbeteiligung bei Gemeindeprojekten.
Wir begrüßen es, wenn sich die LembacherInnen mit der Entwicklung unserer Gemeinde aktiv auseinandersetzen und ihre Ideen gestalterisch einbringen.

….die Unterstützung unserer Vereine in ihrer Tätigkeit als Erhalter/Träger von Tradition und Kultur, sowie bei der Infrastrukturschaffung im Sport- und Freizeitbereich.
Wir stehen zu unseren Vereinen in ihrer Eigenschaft als Vermittler wichtigen Gemeinschaftsbewusstseins. Im Schatten der demografischen Entwicklung und der damit einhergehenden Ausdünnung des ländlichen Bereiches bilden diese oftmals den letzten regionalen Anker für unsere jungen Leute.



-

Unser Arbeitsprogramm 2015-21



Für unsere Familien


-Schaffung neuer Bauplatzreserven zum Bau von Eigenheimen.

-Angebot neuer Wohnbaumodelle (zB Mietkaufwohnungen).

-Bedarfsorientierte Einrichtung einer Kindergarten-Krabbelstube.

-Schallschutzmaßnahmen und Fassadensanierung beim Kindergartengebäude.

-Bedarfsorientierter Ausbau des Schülerhortes in der Volksschule.




Die Verfügbarmachung von Bauplätzen für die Schaffung von Eigenheimen wird eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre.



Für die Gesundheit


-Langfristige Sicherung unserer Wasserversorgung.

-Verstärkte Unterstützung der Aktion "Gesunde Gemeinde".

-Vorausschauende Überlegungen für den Aufbau eines Gesundheitlichen Primärversorgungszentrums (medizinische Angebote unter einem Dach).


Wasserversorgung gehört zu den Grundaufgaben der Gemeinde. Langfristige Sicherung der Ressourcen und damit der Ergiebigkeit ebenso.



Für die ältere Generation


-Bestmögliche Unterstützung des Sozialhilfeverbandes Rohrbach beim Umbau des Bezirksaltenheimes Lembach (zB. Baugrundbeschaffung).

-Angebotsverbesserung in der Tagesbetreuung von Pflegebedürftigen nach Altenheim-Umbau.

-Verbesserung der Barrierefreiheit auf Gehsteigen.

-Unterstützung von regelmäßigen Begegnungsmöglichkeiten für Ältere (zB. Nachmittagsbetreuung).



Für die Sicherheit


-Rasche Umsetzung der Planung/Errichtung des neuen Feuerwehrdepots.

-Verlängerung des Gehweges samt Straßenbeleuchtung im Bereich Knechtswies.



Für die Bildung


-Generalsanierung der Volksschule.

-Unterstützung der Neuen Mittelschule (ehem. Hauptschule) bei der Umsetzung der Ganztagesbetreuung.




Die Generalsanierung der in die Jahre gekommenen Volksschule zählt zu den vordringlichsten Aufgaben.



Für Kinder und Jugend


-Schaffung eines Freizeitplatzes für unsere Jugend (zB. Funcourt).

-Unterstützung der Jugendarbeit in unseren Vereinen.

-Einbindung der Jugend ins Gemeindegeschehen.


Einen neuen Freizeitplatz (Symbolbild) für den Schul- und Freizeitbereich gilt es nach entsprechender Planung rasch um zusetzen.



Für Kunst und Kultur


-Technische Modernisierung der Alfons-Dorfner-Halle zur Sicherung der Attraktivität als regionales Veranstaltungszentrum.

-Unterstützung der Zusammenarbeit der "KultURsprung-Gemeinden" Lembach, Putzleinsdorf, Niederkappel und Hörbich.



Für moderne Infrastruktur


-Konzepterstellung zum Einbau eines ortserfassenden Glasfasernetzes.

-Planung der Flächenwidmung samt Infrastruktur für den Bereich Altenheim - Habachweg(ASZ).

-Ortskerngestaltung und zukunftsorientierte Nutzung leer werdender Häuser.

-Verstärkte Sanierung von Gemeindestraßen und Güterwegen.

-Weitere Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

-Schaffung weiterer Parkplätze in Ortskernnähe.

-Sanierung älterer Kanalstränge.

-Bedarfsorientierte Anpassung der Busfahrpläne im öffentlichen Verkehr.




Für die Wettbewerbsfähigkeit unserer ländlichen Betriebe ist der Ausbau des Glasfasernetzes ein unbedingtes Muss.



Für soziale Verantwortung


-Stärkung des wichtigen Ehrenamtes im Bewusstsein der Bevölkerung durch öffentlichkeitswirksame Aktionen.

-Aktive Integration von Zugezogenen.



Für Umwelt und Nachhaltigkeit


-Thematisierung alternativer Mobilitätsmodelle (zB. Elektrofahrzeuge).

-Unterstützungsmaßnahmen zur vermehrten Radbenützung.

-Regelmäßige Anpassung der Gemeinde-Umweltförderungen an neue Entwicklungen.

-Wiederkehrende Umweltsäuberungsaktionen.

-Verstärkte Zusammenarbeit der Mitgliedsgemeinden des Vereines "Lebensraum Donau-Ameisberg" im Themenbereich "Nachhaltigkeit".




Aufgrund vorhandener Alternativen (zB. E-Mobilität) rückt auch die Mobilität im Alltag immer mehr ins Blickfeld. Vorbilder gibt es bereits.



Verfasser: ÖVP Fraktion Lembach
Verfasst am: 01.01.2100
Bericht wurde wie oft gelesen: 366 mal
Direkter Link zum Artikel: http://www.lembach-online.at/cgi/showlembach.cgi?id=4445

 

Senden Beitrag senden drucken Beitrag drucken schliessen Beitrag schließen


Copyright (c) www.lembach-online.at