Jahreshauptversammlung Musikverein Lembach

06. Dezember 2002 im GH Altendorfer

Nach der Begrüßung der Ehrengäste (unter ihnen Bürgermeister Kumpfmüller mit Gattin, Obmann des Bezirksblasmusikverbandes Konsulent Siegfried Schürz, die Vertreter der örtlichen Geldinstitute und der Obmann der Bürgerstiftung Lembach Hr. Pichler) und der anwesenden Musikkameraden durch Obmann Höfler, hielt man ein kurzes Todengedenken für die verstorbenen Mitglieder des Musikvereins.

Danach wurde vom Obmann Rückschau auf das Vereinsjahr 2002 gehalten, wobei vor allem das alljährliche Konzert am Pfingstsonntag, die Teilnahme an der Marschwertung und den Bläsertagen in Sarleinsbach und die Ortsbildmesse Erwähnung fanden.
Obmann Höfler bat danach Kapellmeister Hofer um seinen Jahresbericht. Dieser
erwähnte, dass die Musikkapelle derzeit aus 51 Mitgliedern besteht. 15 davon sind weiblich.
Im vergangenen Jahr gab es 29 Ausrückungen, 20 davon mit der ganzen Kapelle und 9 in kleinen Gruppen.
32 Gesamtproben und 15 Registerproben wurden abgehalten.
In Ausbildung befinden sich derzeit 23 Jungmusiker, 6 davon spielen bereits in der Musikkapelle mit. Zur besseren Eingliederungen wurden auch mit den Jungmusikern 23 Gemeinschaftsproben abgehalten. Diese Aufgabe obliegt unserem Jungmusikerreferenten Andreas Berndorfer, der von seiner Arbeit mit den jungen Musikern ebenfalls berichtete.
Heuer waren es drei Jungmusiker, die das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt haben. Es sind dies Manuela Anreither, die im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch den Jungmusikerbrief überreicht bekam, sowie Elisabeth und Benedikt Falkinger.
Obmann Höfler und Kapellmeister Hofer gratulierten herzlich.

Leise Kritik übte Kapellmeister Hofer am Besuch der Proben – er würde sich hier ein wenig mehr Eifer und Unterstützung wünschen.
Auch auf die Notwendigkeit der Aus- und Weiterbildung ging der Kapellmeister ein und bat die Musikkameraden auch weiterhin, die gebotenen Möglichkeiten zum Besuch solcher Kurse zu nützen.

Kapellmeister Norbert Hofer, Marketenderin Karin Richtsfeld, Obmann Josef Höfler und Stabführer Wilfried Kaltenhuber

Stabführer Kaltenhuber sprach über die Teilnahme an der Marschwertung in Sarleinsbach und die diesmal nicht so gute Bewertung. Er übte ebenfalls etwas Kritik an der mangelnden Bereitschaft zur Teilnahme bei solchen Veranstaltungen. Auch hier wurde um mehr Zusammenhalt gebeten.
Im Zuge dieses Berichts wurde Marketenderin Karin Richtsfeld, die aus familiären Gründen ausscheidet, nach 10-jähriger Tätigkeit in der Kapelle verabschiedet.
Gedankt wurde von Obmann, Kapellmeister und Stabführer mit einer Erinnerungsnadel, einem Bild und Blumengrüßen.
Gleichzeitig stellte sich die neue Dame an der Seite von Stabführer Kaltenhuber, Frau Birgit Höglinger, vor.

Nach dem Bericht von Kassier Eva Dietl, die uns über ein leichtes Plus in der Kasse informierte, sprach Konsulent Siegfried Schirz einige Worte. Er lobte die Arbeit des Musikvereins Lembach und bat auch weiterhin um die Teilnahme an Marschwertung und Bläsertagen.

Obmann Höfler überließ nun Bürgermeister Kumpfmüller das Mikrofon und leitete somit die Neuwahl des Musikvereinsvorstandes ein.
Der vorliegende schriftliche Wahlvorschlag wurde den Anwesenden zur Kenntnis gebracht und darüber abgestimmt.
Nach der Wahl der alten und neuen Funktionäre dankte Obmann Höfler für das erneute Vertrauen und bat um Unterstützung des Vorstands durch die Musiker auch in den kommenden Jahren.

Zuletzt wird vom Obmann Ausschau auf das kommende Vereinsjahr gehalten. Ein besonderer Höhepunkt scheint hier die Abhaltung des Konzerts der bekannten Musikgruppe „MNOZIL- BRASS“ in der Alfons-Dorfner-Halle am Donnerstag, 24. März 2003 zu sein.
Die nächste Gesamtprobe für die Mitglieder der Musikkapelle findet am Freitag, den 27. Dezember statt.

Profilbild von Musikverein
Musikverein Günter PEHERSTORFER Kultur
Verfasst am: 17.12.2002
Zugriffe: 505