Brandschutzübung in der Hauptschule

Reibungsloser Ablauf der Übung

LEMBACH (18.06.2004) – Am Freitag, den 18.06.2004 wurde von der Schulleitung im Beisein der Feuerwehr Lembach die Brandschutzübung durchgeführt. Der Übungs-Brandalarm wurde um 10.50 Uhr ausgelöst.
Von der Feuerwehr wurde der Eingangsbereich und das Stiegenhaus mit einer Nebelmaschine eingenebelt.

Nach Auslösen des Brandalarms verließen die Lehrer mit den Schülern das Schulgebäude und begaben sich zum vorgeschriebenen Sammelplatz. Dieser Teil der Übung wurde zur vollsten Zufriedenheit der Schulleitung durchgeführt.

Foto: Hauptschule Lembach

Die FF Lembach hatte die Spezial-Aufgabe, eine Person unter erschwerten Bedingungen in Sicherheit zu bringen: Ein Schüler, der die Klasse nicht mehr verlassen konnte, wurde vom Atemschutztrupp gesucht und durch das Fenster ins Freie gebracht. Anschließend gab es für die Schüler noch die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge zu besichtigen.

Sowohl die Leitung der Hauptschule als auch die FF Lembach war mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden.

Hauptschuldirektor Bgm. Herbert Kumpfmüller bedankt sich bei FF-Kommandant Max Öller für die Unterstützung bei der Brandschutzübung in der HS Lembach

Links zum Thema:

Profilbild von Freiwillige Feuerwehr (FF)
Freiwillige Feuerwehr (FF) Daniel PÜHRINGER Sicherheit
Verfasst am: 18.06.2004
Zugriffe: 127