Union Lembach – Askö Schwertberg 4 : 1 (2 : 0)

Trotz 4:1 Sieg – Trainer Kopet unzufrieden

LEMBACH (05.09.2009) – Von Beginn an zeigten die Lembacher, dass sie die Pleite der letzten Woche gegen Union Pregarten vergessen lassen wollten, und so entwickelte sich eine flotte Partie.
Vor allem der wiedergenesene Dominik Hintringer brachte frischen Wind in die Mannschaft.

Bereits in der 5. Min. hatte Stefan Hinterleitner nach idealem Zuspiel von Sascha Berger die Führung vor den Füßen. Der Schuss ging leider knapp über das Tor.

Eine Minute später setzte Dominik Hintringer einen Weitschuss an die Querlatte.

Dann Torjubel bei Schwertberg. Der Treffer wurde jedoch aberkannt, da der missglückte Abstoß von Manuel Höfler innerhalb des 16m Strafraumes vom Gegner angenommen worden ist.

Im Gegenzug (12′) fiel das 1:0 für Lembach. Dominik Hintringer flankte von rechts zu Sascha Berger, der sich im Zweikampf durchsetzen konnte und per Kopf den Führungstreffer erzielte.

In der 14. Minute konnte sich dann Torhüter Manuel Höfler auszeichnen, der einen gefährlichen Schuss von Nitransky gerade noch am Tor vorbeilenken konnte.

Es folgten weitere 4 vergebene Großchancen der Lembacher Stürmer, bevor sich Johannes Kainberger ein Herz nahm und in der 30. Minute mit einem sehenswerten Weitschuss aus 25 Meter das 2:0 erzielte.

In der 40. Minute vergab Sascha Berger nach einem Querpass von Kroneisl eine weitere 100%ige.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte Schwertberg plötzlich 2 bis 3 gute Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch mit etwas Glück konnte Lembach den 2-Tore Vorsprung in die Pause bringen.

Nach der Halbzeit suchte Lembach sofort die Entscheidung, doch die Lembacher Angreifer vergaben weitere „Sitzer“.

Besser machte es der Schwertberger Verteidiger Dominik Trautmann, der einen Querpass (50′) ins eigene Tor zum 3: 0 lenkte.

Nach weiteren Chancen in der 55., 58., 64. und 67. Minute die allesamt verjuxt wurden, konnte sich Torhüter Manuel (78′) auszeichnen, als er einen Schuss vom allein heranstürmenden Schwertberger souverän abwehren konnte.

In der 83. Minute war es dann wieder so weit: nach Zuspiel von Berger tauchte Thomas Richtsfeld alleine vor dem Tor der Schwertberger auf und der Youngster behielt die Nerven. Souverän schob er den Ball an Tormann Füxl vorbei zum 4:0.

In der 85. Minute vergab der eingewechselte Roland Lindorfer alleine vor dem gegnerischen Tor stehend und in Minute 86 verhinderte die Stange nach einem Schuß von Gerhard Past
einen weiteren Treffer.

Schlußendlich nutzten die Schwertberger noch eine Unachtsamkeit unserer Verteidiger und konnten in der 90. Minute den Ehrentreffer durch Musa Astrit erzielen.

Trotz des Erfolges war Trainer Roman Kopet mit seiner Mannschaft unzufrieden: „Die Chancenauswertung war katastrophal. Am meisten ärgert mich aber die Unachtsamkeit, die zum Gegentreffer führte“, so sein Kommentar.

Profilbild von Sektion Fußball
Sektion Fußball Verena WÖGERBAUER Sport
Verfasst am: 09.09.2009
Zugriffe: 631