Bergwanderung der Sektion Ski 2018 auf den Untersberg bei Salzburg

Während des Aufstiegs gab’s wunderschöne Ausblicke ins Tal sowie in die umliegende Bergwelt

LEMBACH/SALZBURG (29.09.2018) – Am 29. September 2018 war es wieder so weit, die jährliche Bergwanderung der Sektion Ski stand am Programm. Das Ziel war heuer der Untersberg bei Salzburg.

Fakten:
Ausgangspunkt: Parkplatz Grödig, 460 HM – Rosittenstraße
Etappenziel 1: „Frauenwandl“ nach der Steinernen Stiege
Etappenziel 2: Zeppezauerhaus, 1664 HM – Einkehr
Etappenziel 3: Untersberg, Gipfelkreuz, 1972
Höhenmeter: ca. 1.512
Stufen: mehrere Hundert (Auf- und Abstieg)

Bei guten Witterungsbedingungen machten sich 11 Teilnehmer(innen) auf den Weg den Untersberg zu erklimmen. Gekennzeichnet war die Wanderung von vielen Stufen in sehr unterschiedliche Höhen und Tiefen, die uns einiges an Kondition abverlangten. Nach ca. 3 ½ Stunden Gehzeit erreichten wir unser Ziel.

Schon beim Aufstieg wurden wir mit wunderschönen Blicken ins Tal und die umliegende Bergwelt belohnt. Herzstück dieser Wanderung war das Steilstück der „Steinernen Stiege“. Kurz vor dem Ziel fiel leider Nebel ein, die Sicht war eingeschränkt, zudem wehte kühler Wind.

Beim Abstieg wählten wir die Variante „Rosittensteig“ – Kennzeichen dieser Route: wieder sehr viele Stufen! Nach gut 2 Stunden waren wir wieder am Ausgangspunkt.

Eine tolle Bergtour mit vielen schönen Eindrücken ging zu Ende. Die Wanderung ließen wir im Gasthof „Die Pflegerbrücke“ ausklingen.

Der Untersberg ist majestätisch und sagenhaft:
Zahlreiche Legenden ranken sich um den Hausberg der Salzburger.
Kaiser Karl V., so heißt es zum Beispiel, wohnt im 1972 Meter hohen Untersberg und herrscht über kleine Bergbewohner, die „Untersberger Mandln“. Er sitzt an einem Tisch, um den sein Bart bereits zwei Mal gewachsen ist. Sobald der Bart lang genug ist, um den Tisch drei Mal zu umwickeln, wird der Kaiser erwachen und die Welt zu Ende gehen.

Gruppenfoto vor dem Einstieg, alle in morgendlicher Frische
Stufen, Stufen, … beim Aufstieg
Ãœber Stock und Stein ging’s immer weiter hinauf
„Steinerne Stiege“
Gipfelkreuz „Frauenwandl“
Einkehr Zepperzauer-Haus
Gipfelkreuz Untersberg
kurz vor dem Abstieg lichtete sich der Nebel wieder
fröhliche Gesichter nach der Rückkehr zum Ausgangspunkt
gemütlicher Abschluss im Gasthaus Pflegerbrücke in Ebensee
Profilbild von Sektion Schi
Sektion Schi Elfriede HÖTZENDORFER Sport
Verfasst am: 04.10.2018
Zugriffe: 948