Clubhofsamstag ohne Hof

Draußen Regen und Kälte, drinnen Wärme und viel Gefühl.

Wetterbedingt musste letzten Samstag der Clubhofsamstag nach drinnen in den Musikclub verlegt werden. Die Temperaturen waren somit angenehm, dennoch hätte es durchaus noch etwas kuschliger sein dürfen. Einen Besuch waren die Konzerte von Nana Falkner und Zelda Weber definitiv wert.

Nana Falkner hat mit ihrer Band den Abend eröffnet. Mit jeder Menge Kraft und Ausdruck hat sie sowohl englisch- als auch deutschsprachige Songs performt. Ob Eigenkomposition oder neuinterpretiertes Cover, Nana liegen auf jeden Fall die unterschiedlichsten Stilrichtungen. Die Wahlwienerin hat gemeinsam mit ihren drei Musikern bewiesen, dass sie Spaß auf der Bühne hat und sich wohlfühlt dabei, Themen, die sie beschäftigen, in Lieder zu verpacken. Es bleibt spannend, welchem Genre sich Nana in Zukunft widmen und wie ihr musikalischer Weg weitergehen wird.

Als zweiter Act stand an diesem Abend Zelda Weber auf der Bühne. Mitsamt ihrer Band hat sie musikalisch auf jeden Fall für Überraschungen gesorgt. Schwungvoll und durchaus anspruchsvoll hat Zelda mit ihrer ausdrucksstarken Stimme durch den Abend geführt. Locker-luftige Publikumsinteraktionen hätten der Dynamik und Auffassungsgabe mit Sicherheit gut getan. Alles in allem ein solider Auftritt. Auch hier bleibt abzuwarten, was von Zelda in Zukunft zu hören sein wird.

Nach dem Clubhofsamstag ist vor dem Clubhofsamstag. Die Konzertreihe geht am Samstag, 15. Juni in die zweite Runde. Eine sommerliche Wetterbestellung wurde bei der Wettergöttin schon mal aufgegeben. Tickets für den 2. Clubhofsamstag mit Marina and the Kats und Queen’z Garden gibt es hier: https://kupfticket.com/events/clubhofsamstag2

Profilbild von Musik-Kulturclub
Musik-Kulturclub Magdalena Mülleder Kultur
Verfasst am: 05.06.2024
Zugriffe: 75